Makro - das bis ins kleinste Detail fotografieren - wie ich es nenne, ist nicht nur einfach nah dran und fertig. Es bedeutet vor allem dass man einerseits kleine Dinge ganz groß wirken lassen kann, große Dinge wiederum ganz klein. Es kommt immer darauf an was man fotografiert und wie man es fotografiert. Ich vergleiche es gerne mit einem "Miniaturwunderland". Man sieht die kleinen Dinge und kann sie ganz nah ranholen und erkennt dann jedes kleine Detail, es wirkt aber zuerst wie ein ganz normales Bild. Aber auch da gibt es Unterschiede. Ich nutze zur Zeit ein Makro Objektiv 2:1 - es geht aber noch näher, sodass man so nah ans Motiv gehen kann dass man selbst einer Fliege tief in die Augen schauen kann. Meine Bilder werden sich erstmal auf die Natur beziehen, sprich Blumen und Kleintiere wie Insekten. Da der Frühling noch auf sich warten lässt, werden auch hier mit der Zeit noch mehr Bilder dazukommen. 
Für die Bilder nutze ich eine Nikon 5300D incl. einem Sigma 105mm , F2.8 EX DG Makro oder ein Tamron Tele Macro, 1:4 - 5.6 ( 1:2 ) 


Sigma 105mm


Tamron 70 mm - 300 mm